Zeigt her eure Füße!

Mit der Revolution des digitalen Fotografierens hat sich nicht nur der Prozess der Fotografie gewandelt, sondern auch die Art und Weise wie wir Bilder machen. Das Selfie, das eigenhändig gemachte Foto von sich selbst, hat dabei einen Siegeszug durch die sozialen Medien wie Facebook und Instagram angetreten. Seit einiger Zeit hat es allerdings eine ernstzunehmende Konkurrenz bekommen: das Footsie oder Fuß-Selfie. Hier sind die Füße auf dem Vormarsch, denn der Akteur präsentiert auf diesen Bildern nicht sein Gesicht, sondern, wie der Name schon sagt, seine Füße. Und das mit Vorliebe barfuß.

Nackte Füße mit dem Fuß-Selfie in Szene gesetzt

Bisher führten unsere Füße zumeist ein Schattendasein. Völlig zu Unrecht, schließlich sind sie unser Fundament, sie tragen uns zu neuen Orten, bringen uns im Leben weiter. Trotzdem bekommen sie meist nur wenig Aufmerksamkeit - eine Ungerechtigkeit, gegen die Instagram & Co. nun den Kampf aufgenommen haben. Der Fuß ist hier viel mehr als nur Beiwerk, er wird zum Zentrum des Urlaubsfotos. Mit ausgestreckten Füßen am Strand oder lässig auf einer Schiffrehling hochgelegt, steht das bloße Beinwerk symbolisch für das Befinden seines Eigentümers. Die Message des Fuß-Selfies ist klar: Heute lasse ich es mal ruhig angehen, heute genieße ich das Leben!

Barfuß eine gute Figur machen

Auf was kommt es an bei einem gelungenen Footsie? Dass die Füße auf dem Foto gepflegt aussehen sollen, das versteht sich von selbst - schließlich versuchen wir auch beim Selfie uns stets von unserer Schokoladenseite zu präsentieren. Doch für schöne Füße bedarf es mehr als ein Peeling und etwas Nagellack, sie sollten vor allem stark und gesund sein. Das beste Training für einen solch kräftigen und robusten Fuß ist ganz einfach - am besten viel barfuß gehen, das baut die Muskulatur auf und dehnt die verkürzten Sehnen. Nur haben wir Städter so selten die Möglichkeit unseren Füßen diesen Freiraum zu gönnen. Um ihnen dennoch möglichst oft das Gefühl von Barfüßigkeit zu geben, eignen sich Barfußschuhe wie eine Luna Sandale oder auch Sockenschuhe, zum Beispiel von Skinners, die sich dank hübscher Optik problemlos in unseren Alltag integrieren lassen. Diese Schuhe schützen die Fußsohle, trainieren aber gleichzeitig das Fußbett. Toller Nebeneffekt: es fühlt sich einfach toll an, barfuß durchs Leben zu gehen! Und: dem nächsten Footsie steht nichts mehr im Wege.

Neuerer Artikel